Rechtsanwälte

Frank Heckenbücker

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft und anschließendem Referendariat in Köln ist er seit 1995 als Rechtsanwalt zugelassen.

Im ersten Kurs des Kölner Anwaltvereins hat Frank Heckenbücker die Fortbildung zum Fachanwalt für Medizinrecht absolviert und führt den Titel Fachanwalt für Medizinrecht.

Er ist Justiziar des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen (BDO) und der Privat-Zahnärztlichen Vereinigung Deutschlands (PZVD).

Seine Tätigkeitsbereiche sind insbesondere das Gesellschaftsrecht der Heilberufe (Praxisverträge), zahn-/ärztliches Haftungsrecht und zahn-/ärztliches Berufsrecht. Er betreut weiterhin die Bereiche Arbeitsrecht und Mietrecht und Forderungseinzug. In diesen Rechtsbereichen ist er gerade mit den berufsspezifischen Besonderheiten von Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Privatkliniken vertraut.

Er hat einen Lehrauftrag der Hochschule Fresenius inne. Viele Jahre war er als Ausbilder für Referendare bei dem Oberlandesgericht Köln tätig. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Renngerichts und des ständigen Schiedsgerichts beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. in Köln.

Dr. Susanna Zentai

Die Studienzeit verbrachte sie in Köln, das Referendariat absolvierte sie in Düsseldorf.

Dr. Zentai promovierte über das Thema „Die Aufklärung und Einwilligung vor dem ärztlichen Heileingriff“.

Bis Ende 2004 gehörte sie als Anwältin einer überörtlichen medizinrechtlichen Kanzlei an. Ihre Tätigkeit konzentrierte sich zunehmend neben der Arzthaftung auf das ärztliche Gebührenrecht, so dass sie sich zur Selbstständigkeit mit dieser Spezialisierung entschied. Seither ist das Tätigkeitsfeld von Frau Dr. Zentai kontinuierlich gewachsen. Insbesondere die ineinandergreifenden rechtlichen, berufspolitischen sowie medizinischen Fragestellungen reizen Frau Dr. Zentai bei ihrer vielfältigen Tätigkeit.

Frau Dr. Susanna Zentai ist als Beraterin und rechtliche Interessenvertreterin verschiedener (Zahn-) Ärztlicher Berufsvereinigungen tätig. Sie ist u.a. Justiziarin des  Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO) und der Privat-Zahnärztlichen Vereinigung Deutschlands (PZVD). Wirkungskreise wie die Gutachterschulung und Qualitätssicherung durch rechtssichere Aufklärung und Dokumentation liegen ihr besonders am Herzen.

Ihr berufliches Engagement reicht weit über die bloße anwaltliche Tätigkeit hinaus. Sie ist z.B. Lehrbeauftragte der Hochschule Fresenius (Bereich Medizinrecht), Herausgeberin und Autorin mehrerer Fachbücher, veröffentlicht zahlreiche Artikel und widmet sich neben der Referententätigkeit noch zahlreichen anderen Projekten.

Stefan Knoch

Nach dem Studium und anschließender Referendarzeit in Saarbrücken arbeitete er von 1999 bis 2007 bei einem führenden deutschen Heilwesenversicherer in Saarbrücken und Köln in verschiedenen Funktionen (u.a. dem Underwriting). 2007 wechselte er zu einem bedeutenden, auf den Heilwesen-Bereich spezialisierten Maklerunternehmen nach Luxemburg - zunächst als Leiter des Bereiches Heilwesen, später als Mitglied der Geschäftsleitung. Seine Aufgaben umfassten u.a. die Ausarbeitung von Haftpflicht- Versicherungskonzepten für Kammern und Verbände, die Beratung von Kliniken, niedergelassenen sowie angestellten Ärzten in haftungs- und versicherungsrechtlichen Fragestellungen sowie die Mitarbeit in der Abwicklung von Großschäden.

Herr Knoch ist seit 2009 als Rechtsanwalt zugelassen und seit September 2014 Partner unserer Kanzlei. Er ist Mitautor zahlreicher Fachbücher mit Beiträgen zum Medizinrecht, Versicherungsrecht sowie des klinischen Riskmanagements. Zu diesen Themen hält er auch bundesweit Vorträge und publiziert in Fachzeitschriften.

Herr Knoch ist in unserer Zweigstelle in St. Ingbert tätig. Er berät Ärzte, Krankenhäuser, Pflegeberufe, Unternehmen, Kammern und Verbände in haftungsrechtlichen Fragestellungen, zu versicherungsrechtlichen Themen sowie zum Haftungs- und Risikomanagement.
Er hat entsprechende Lehraufträge an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen,
Fachbereich Gesundheitswesen, in Köln sowie an der Berufsakademie für Gesundheits-
und Sozialwesen Saarland in Saarbrücken.

Gisela Piltz

1986 erlangte sie ihren Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt und war im Anschluss bei der Stadt Düsseldorf tätig.
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und anschließendem Referendariat in Köln war sie als Projektentwicklerin bei der UFA-Theater AG und bei einer Tochtergesellschaft des Architekturbüros Ingenhofen und Overdiek tätig.

Gisela Piltz ist seit 2003 Partnerin der Kanzlei.

Sie war von 2002 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages,unter anderem als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und innenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion. Sie ist Mitglied im Ausschuß für Planung und Stadtentwicklung in Düsseldorf.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich des Planungrechtes und der Projektentwicklung.